Hauptversammlung 2021

Auf der Hauptversammlung des Musikvereins Harmerz am 18.7.2021 blickte man auf die Aktivitäten der vergangen zwei Jahre zurück, da wegen der Corona-Beschränkungen in 2020 keine Versammlung stattfinden konnte und dies auch nicht zwingend notwendig war; Vorstandswahlen z.B. standen planmäßig erst wieder im aktuellen Jahr auf der Tagesordnung.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und der Feststellung, dass zur Versammlung fristgerecht eingeladen wurde, erhob man sich zur Totenehrung und gedachte besonders des am 6.2.2021 verstorbenen Musikkameraden und langjährigen Klarinettisten Hermann Schaub aus Johannesberg. Nach Verlesung der Anwesenheitsliste wurde die Beschlussfähigkeit festgestellt und Schriftführerin Isabel Schumann trug das Protokoll der Hauptversammlung 2019 vor, dem einstimmig zugestimmt wurde.

Der ausführliche Geschäftsbericht des Kassierers Peter Rudolph-Mohr gewährte Einblick in die geordneten Finanzen des Vereins und den zufriedenstellenden Kassenstand. Entsprechend bescheinigten die Kassenprüfer Peter Leinweber und Ulrich Goldbach eine vorbildliche Kassenprüfung und beantragten Entlastung des Kassierers, dem einstimmig entsprochen wurde. Als Kassenprüferin für das kommende Jahr wurde Juliane Kraft neu gewählt.

Den Bericht des Vorsitzenden fasste Johannes Haseneier mit der Verlesung des Jahresrückblicks der seit Februar 2020 neu eingestiegenen Dirigentin Carolin Meyer zusammen, die terminbedingt nicht anwesend sein konnte. Zu erwähnen ist, dass sich ihr Name bereits am 2.10.21 in Carolin Hodes änderte, als der Musikverein ein Ständchen vor dem Standesamt in Eiterfeld zu Ihrer Hochzeit spielte.
Seit Februar 2020 konnten anfänglich nur wenige Proben abgehalten werden bzw. nur in anderer Form oder an anderen Orten, so z.B. im Freien nahe der Schule oder in der Oldtimerhalle in Harmerz. Jedenfalls wurde alles getan, um den Betrieb aufrecht zu erhalten und sich für anstehende Spieltermine fit zu halten. So wurde bei fast allen kirchlichen Gelegenheiten gespielt, die allerdings auch überwiegend im Freien stattfanden. Bei einer sonntäglichen Probe an der Schutzhütte oberhalb von Harmerz hatten viele Harmerzer Zuhörer einen Genuss davon, da der Klang der Musik bis in den Ort hineinschallte. Einen Überblick über die Auftritte 2020-2021 liefert die hier in der Fotogalerie beigefügte Terminübersicht.

Das Augenmerk in den ersten Proben legte die neue Orchesterleiterin zunächst auf das gegenseitige musikalische Kennenlernen und Registerumfragen, um  „Lieblingsstücke“ der Orchestermitglieder herauszufinden. Ziel von Carolin Hodes war es, zunächst ein Standard-Unterhaltungsprogramm aus der Vielzahl der vorhandenen Stücke zusammenzustellen und dann die gemeinsame Basis zu erweitern. Hieran wurde, soweit es die Umstände zuließen, zielstrebig und mit Erfolg gearbeitet.
Dass in Vorbereitung und Durchführung alle Beteiligten gefordert waren und ihr Bestes gaben, betonte Johannes Haseneier besonders und dankte Vorstands- und Orchestermitgliedern für ihr Engagement.

Jugendleiter Jürgen Schmidt berichtete wie in vergangenen Jahren über ausbleibenden musikalischen Nachwuchs. Mit Einführung der Bläserklassen an den Schulen hat eine Verschulung der musikalischen Freizeitaktivitäten stattgefunden, die nicht mehr rückholbar sei. Immerhin habe eine zweitägige „Schnupperaktion“ an der Grundschule Johannesberg viel Interesse bei den Kindern geweckt. Als man nach Klärung der Finanzierungs- und Unterrichtsmodalitäten in Gesprächen mit städtischer Musikschule und Grundschule endlich Konkretes planen konnte, wurde durch die Corona-Maßnahmen alles leider erstmal auf Eis gelegt und man hing trotz großem Aufwand wieder in der Luft.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands moderierten Carmen Happ und Martin Haseneier als Wahlvorstände die Neuwahl des Vorstands. Im Ergebnis wurde durch Wiederwahl das bewährte Vorstandsteam erneut bestätigt:
Vorsitzende: Johannes Haseneier, Daniela Heinisch
Kassierer: Peter Rudolph-Mohr, Melanie Jahn
Schriftführer: Isabel Schuhmann, Julia Vey
Jugendleiter: Jürgen Schmidt

Nicht neu angetreten war Alexander Geisler als stellvertretender Jugendleiter, da im Jugendbereich durch mangelnden musikalischen Nachwuchs keine große Arbeit mehr anfiel und er zudem als Notenwart sehr gut ausgelastet war und sein wird. Für seine verlässliche Arbeit vor allem auch in der Organisation und Versorgung des Orchesters mit Notenmaterial sprach ihm Jürgen Schmidt im Namen aller große Anerkennung und Dank aus.

Unter dem Punkt Verschiedenes erging der Dank des Harmerzer Ortsvorstehers Martin Haseneier an Vorstand und Orchester für die unschätzbare kulturelle Arbeit vor Ort, wobei gerade Kulturvereine nach seinen Worten ein Rückgrat der Gesellschaft darstellen würden.
Anschließend stellte Jürgen Schmidt den Entwurf einer neu ausgearbeiteten Ehrungsordnung vor. Da Ersatz für mittlerweile ausgegangene Ehrennadeln nur in für den Verein zu großen Abnahmemengen beschaffbar wäre, wurden in dem Entwurf Nadeln und Urkunden von Dachverbänden kombiniert und sinnvoll zusammengestellt, so dass damit nur nach Bedarf angefordert werden kann.

Neu in den Verein eingetreten war die Dirigentin Carolin Hodes. Drei Austritte von schon länger inaktiven Orchestermitgliedern waren ebenfalls zu verzeichnen.
Auf der Versammlung konnten die Anwesenden Peter Leinweber und Winfried Vogel persönlich für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden (siehe Foto, links und rechts die beiden Vorsitzenden).
Im Ganzen wurden folgenden aktiven und passiven Mitgliedern teils nachträglich Ehrungsurkunden überreicht.
Für 25 Jahre: Anna-Maria Born, Jan Diegelmann, Ute Frommer, Melanie Jahn, Karl-Heinz Müller, Matthias Rützel, Walter Sagawe, Tatjana Storch.
Für 40 Jahre: Jürgen Auth, Volker Haseneier, Tobias Leibold, Peter Leinweber, Christof Wetter.
Für 60 Jahre zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Walter Kraus und Winfried Vogel.

Die Versammlung endete mit einem gemütlichen Beisammensein, nachdem Johannes Haseneier nochmals zu einem kurzfristig anberaumten Dämmerschoppen am Platz der Begegnung in Harmerz eingeladen hatte, der als Ersatz für das ausgefallene Vatertagsfest zusammen mit der Harmerzer Feuerwehr ausgerichtet werden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.